• Wir suchen Bürgerinnen und Bürger, denen die Zukunft der direkten Demokratie am Herzen liegt. Gemeinsam wollen wir eine gemeinnützige, parteiunabhängige Stiftung gründen, um der Zivilgesellschaft eine stärkere Stimme zu geben.

     

    Die Aufgabe der Stiftung für direkte Demokratie ist es, Volksinitiativen und Referenden zu lancieren und zu begleiten, welche auf Werten, wie Menschenrechten, soziale Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Nachhaltigkeit gründen.

     

    Um ihre politische Unabhängigkeit zu sichern und die Stiftung in der Bevölkerung breit zu verankern,
    möchten wir das nötige Stiftungskapital von 50’000 Franken mit Spenden sammeln. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

  • «Die Stiftung bringt Bürgerinnen und Bürger zusammen, um Volksinitiativen erfolgreich ins Ziel zu tragen.»

    – Franziska Herren, Trinkwasser-Initiative

  • Weshalb eine Demokratie-Stiftung?

    1. Die Zivilgesellschaft stärken

    Die Stiftung bündelt Kräfte, die sich für eine starke Zivilgesellschaft engagieren und verhilft Bewegungen zum Durchbruch. Sie unterstützt gesellschaftliche Projekte, mit denen sie Grundwerte wie Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Nachhaltigkeit teilt.

    2. Die Mitbestimmung fördern

    Der digitale Wandel ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, sich wirksamer in die politischen Prozesse einzubringen und mehr Verantwortung zu übernehmen. Die Stiftung fördert neue Formen der demokratischen Mitsprache und entwickelt entsprechende, effiziente Werkzeuge.

    3. Parteipolitisch unabhängig

    Die Stiftung ist politisch und finanziell unabhängig. Sie schafft neue Allianzen und bündelt Kräfte, um Projekten, wie Volksinitiativen, im Parlament oder an der Urne zum Erfolg zu verhelfen. Als erste Crowd-Stiftung der Schweiz steht sie auf den Schultern von Riesen – einer rasch wachsenden Community von engagierten Bürgerinnen und Bürgern.

    4. Die Demokratie verjüngen

    Die Schweiz ist heute eine Briefkasten-Demokratie, die dringend ein Update benötigt. Jüngere Menschen, deren Alltag untrennbar mit Smartphone und Social Media verbunden ist, werden mehr und mehr benachteiligt. Die Stiftung will diese Entwicklung stoppen und stärkt mit Projekten die politische Beteiligung der jüngeren Bevölkerung.

     

  • «Jedes Jahr werden die Stimmberechtigten im Schnitt vier Monate älter. Darum ist es Zeit, die Demokratie zu verjüngen – etwa mit Stimmrechtsalter 16. Zu solchen Projekte kann diese Stiftung einen wichtigen Beitrag leisten.»

    – Claude Longchamp, Politikwissenschafter und Historiker

  • Mitmachen in drei Schritten

    1

    Unterstützen

    Für die Gründung der Stiftung suchen wir mindestens 1'000 Menschen. Helfen Sie mit?

    2

    Spenden

      Überweisen Sie einen persönlichen Beitrag für das Stiftungskapital.

    3

    Weitersagen

    Bitten Sie Ihren Freundeskreis, die Stiftung ebenfalls zu unterstützen.

  • «Einige Parteien sind der Ansicht, die Hürden für die Demokratie sollten höher werden. Das Gegenteil ist richtig. Wir müssen dafür kämpfen, dass es leichter wird, Entscheidungen des Parlaments zu korrigieren.»

    – Sibylle Berg, Schriftstellerin

  • Mithelfen

    Wir wollen Bürgerinnen und Bürgern eine stärkere Stimme geben. Dafür suchen wir Menschen, die mithelfen, die Stiftung für direkte Demokratie zu gründen. Für den Start wollen wir gemeinsam 50'000 Franken als Stiftungskapital sammeln. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

  • Über uns

    Die Stiftung für direkte Demokratie wird vom gemeinnützigen Verein Public Beta aufgebaut und 2020 gegründet.

    Medienkontakt

    Che Wagner

    Verein PublicBeta
    076 230 75 29
    che.wagner@publicbeta.ch

    Impressum

    Daniel Graf
    Verein PublicBeta

    Postfach

    4001 Basel

    076 588 09 68

    daniel.graf@publicbeta.ch

    Kontoangaben

    Post: 15-329904-6

    IBAN CH16 0900 0000 1532 9904 6

    PostFinance
    Mingerstrasse 20
    3030 Bern
    BIC: POFICHBEXXX